Öffnungszeiten

Shop

Montag - Freitag 9:00 - 18:00 Uhr
Samstag 9:00 - 14:00 Uhr
Telefon +43 463 511 276

Kontaktlinsenstudio

Montag - Freitag 9:00 - 18:00 Uhr
Samstag 9:00 - 13:00 Uhr
Telefon +43 463 511 276 - 12

Optik Buffa

Kramergasse 2
9020 Klagenfurt
office@buffa.at

Seit Generationen – für Generationen.

Seit über 160 Jahren gibt es unser Unternehmen bereits. Unsere Wurzeln gehen zurück bis ins Jahr 1857. In eine Zeit, in der man sich noch an einen Glasermeister oder an einen wandernden Hausierer wenden musste, wenn man eine Brille brauchte.

Das alles änderte sich, als Dominikus Buffa in der Domgasse sein Optikergeschäft eröffnete. Seit damals steht der Name Buffa für beste Qualität und erstklassige Beratung bei Sehbehelfen.

Man ist nicht gut, weil man Tradition hat. Man hat Tradition, weil man gut ist.

Historische Meilensteine.

1857 Nur drei Jahre nach der Märchenhochzeit von Kaiser Franz Josef I. und seiner Sissi lässt sich Dominikus Buffa als einer der ersten Klagenfurter Optiker in der Domgasse nieder. Bezahlt wird mit Gulden und Kreuzern.
1882 Das Angebot des Optikergeschäftes kann sich sehen lassen. Als Weihnachtsgeschenke empfiehlt Dominikus Buffa: Brillen, Zwicker, Lorgnetten, Operngläser, Feldstecher, Ferngläser, Barometer, Thermometer, Wasserwaagen, elektrische und physikalische Apparate.
1884 Dominikus Buffa gründet gemeinsam mit seinem Sohn David und dem Schlossermeister Julius Buben die erste Kärntner Telegraphen-, Telefon- und Blitzableiter-Bauanstalt.
1911 Im selben Jahr, in dem der Norweger Roald Amundsen als erster Mensch den Südpol erreicht, zieht Optik Buffa in den Rainerhof, an die heutige Adresse in der Kramergasse 2. Das Sortiment wird um fotografische Apparate erweitert. Optik Buffa ist eines der ersten Unternehmen in Klagenfurt, das Fotoentwicklungen anbietet.
1928 Franz Buffa übernimmt das Unternehmen von seinem Vater David Buffa. Und das zu einer Zeit, als sich die Welt über den ersten Filmauftritt von Walt Disneys Mickey Mouse in „Steamboat Willie“ freut.
1955 Während in Wien der Staatsvertrag unterzeichnet wird, wird in Klagenfurt fleißig gebaut. Franz Buffa erweitert das Verkaufslokal und schafft mehr Raum für seine Kunden – und seine beiden Mitarbeiter.
1957 Als mit dem ersten Sputnik-Satelliten das Zeitalter der Raumfahrt beginnt, greift auch Tochter Herta Heuberger (geborene Buffa) nach den Sternen. Sie übernimmt den Betrieb in der Kramergasse.
1964 Herta Heuberger eröffnet das Kontaktlinseninstitut. Auch diesmal ist Optik Buffa wieder voll am Puls der Zeit.
1974 In der Kramergasse wird emsig gebaut. Das Unternehmen wächst und floriert, die Räumlichkeiten werden umfangreich vergrößert.
1986 Waltraud Gradischnig übernimmt den Betrieb in bereits fünfter Generation. Ihr Mann, Kurt Gradischnig, leitet das Kontaktlinseninstitut.
2000 Ines Hrassnig (geborene Gradischnig) steigt nach mehreren Praxisjahren in Wien und der Ablegung der Meisterprüfung in sechster Generation in den Betrieb ein.
2002 Sandra Gradischnig (ebenfalls in sechster Generation) steigt in den Familienbetrieb ein und übernimmt Administration und Buchhaltung.
2004 Im ersten Stock des Hauses (Eingang Neuer Platz) wird das nagelneue, technisch bestens ausgestattete Kontaktlinseninstitut mit ca. 150 m2 eröffnet.
2006 Es ist wieder Zeit für einen Komplettumbau. Die Verkaufsräume werden vollständig umgestaltet und modernisiert. Eine eigene Kinderabteilung entsteht. Die Meisterwerkstätte übersiedelt in den ersten Stock.
2016 Ines Hrassnig übernimmt das Unternehmen von ihrer Mutter Waltraud Gradischnig.


„Die Geschichte hat Helden und Werkzeuge und macht beide unsterblich.“

Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

Unser Buffa-Team – Ihre Sehspezialisten.

Das Schöne an der Arbeit als Optiker ist, den Menschen dabei zu helfen, wieder gut sehen zu können. Dabei ist es uns wichtig, stets die perfekte Sehlösung für unsere Kunden zu finden. Freundliche, kompetente Beratung und höchste Qualität in der Fertigung sind für uns das Um und Auf.

„Arbeit, Arbeit! Wie glücklich fühle ich mich, wenn ich arbeite!“

Leo (Lew) Nikolajewitsch Graf Tolstoi